Biografie Reinhard Pyrker

1949-1997

Geboren in Wien. Matura und kurzes Studium an der Wiener Filmhochschule.

1968 Mitbegründer der Avantgarde-Filmgruppe "rosa-grün-blau" und des "Kuratoriums Neuer Österreichischer Film".

1967-1972 Experimentalfilme. Festivalvorführungen in Österreich, Deutschland und der Schweiz. Praktische und theoretische Beschäftigung mit Fotografie und Film. Ab 1968 freiberuflicher Filmjournalist, zahlreiche Veröffentlichungen.

1970-1982 Presse- und Medienreferent des "Österreichischen Filmmuseums".

1983 Gründung des Österreichischen Film Büros in Wien als Kontakt- und Vermittlungsstelle des Neuen Österreichischen Films. Größtes Archiv zum modernen österreichischen Kino. Veranstaltungsbüro der Österreichischen Film Tage.

1990 und 1991 (gemeinsam mit Werner Herzog) Direktor des Internationalen Filmfestivals Viennale in Wien.

Seit 1984 Direktor der Österreichischen Film Tage.

Seit 1996 gemeinsam mit Reinhard Schwabenitzky Gesellschafter der Firma Star-Film, Filmproduzent.

Seit 1980 gemeinsam mit Susanna Pyrker Kulturmanagement, PR-Arbeit und Pressebetreuung, u.a. für Oskar Kokoschka Dokumentation Pöchlarn (1980-95), Rhombus Verlag, Filmschau Wiener Neustadt (Donaufilmfestival 1988), Niederösterreichischer Drehbuchwettbewerb (1989), Kinderkino (Krems 1989), Grazer Carl Mayer Drehbuchpreis (1990/92/94), Österreichisches Filmarchiv, Kulturzentrum Alte Sargfabrik, für diverse Ausstellungen (z.B. "Basler Totentanz" 1989/90), Theaterprojekte (z.B. "Bibliothek von Babel" 1995), Symposien und Tagungen (z.B. "Offene Grenzen" 1990, "Offene Bilder" Graz 1993).

Beratung in- und ausländischer Filmfestivals (z.B. "Aria di Vienna" Italien 1987, Steirischer Herbst 1988, Filmfestival Rotterdam, Alpen Adria Filmfestival Triest). Pressebetreuung u.a. für Shoshiku ("Tora San" 1989), Provinz-Film ("Hasenjagd" 1994), Epo-Film ("Business for Pleasure" 1995, "Der Bockerer Teil II" 1996), Star-Film ("Ein echter Wiener geht nicht unter" 1994, "Ein fast perfekter Seitensprung" 1995, "HannaH" 1996).

Zum Tod von Reinhard Pyrker


Anfang
Anfang

Zurück zur Homepage

© Österreichisches Film Büro